Mai 2012

Gelddruckmaschine

801 Bausteine

Die Gelddruckmaschine ist eine Idee aus dem Film. Die Maschine ist eine Mischung aus Kunststoff-Spritzdruckmaschine und Druckerei.

(Nicht vergessen: Reale Scheine stellt man so nicht her ;)

Den Bausatz habe ich bisher nur im LDD erstellt. Es fehlen dort noch Gummiringe zum Transport der Scheine.

1. In den oberen Behälter füllt man grüne Bausteine ein. Diese werden eingeschmolzen und in die Formen gepresst. Es werden 4 Scheine gleichzeitig gefertigt.

Die gelben Zylinder sind für das Verschieben der Form. (Im LDD 4.2 gibt es leider keine Pneumatikteile, daher hab ich sie selbst gebaut. Der Platz für Schläuche ist auch vorhanden.)

Ich habe 2 mögliche Bauten für die Formen. Die vordere ist fest. Die hintere Form besteht aus 3 Teilen, die große Platte, ein Schieber von der Seite und ein Aufsatz für oben. Mit dier Methode kann "gespielt werden: Die Form wird über die Pneumatik zusammengefahren; der Aufsatz und Schieber entfernt; 2 grüne Steine eingefüllt; der Schieber eingesetzt; 2 weitere Steine eingefüllt und mit dem Aufsatz abgeschlossen. Danach kann mit der Pneumatik die Form zurück gefahren werden.

Welche Variante die bessere ist, kann ich zur Zeit noch nicht sagen. Wenn die Maschine real dasteht, fällt die Entscheidung.

2. Die gepressten Steine fallen nach unten in die Führung und werden zum nächsten Arbeitsabschnitt befördert. Dazu auf der Rückseite kurbeln. (Hier fehlen im LDD noch die Gummiringe!!)

3. Die Scheine laufen einzeln unter dem Farbrad durch. Der Farbbehälter ist gleichzeitig zum leichten Pressen des Rades zuständig.

 

4. Der Roboterarm sortiert schließlich die fertigen Scheine in die beistehenden Kisten.