Jun 2012

Dimensionierung der LEGO-Steine für CAD-Daten

"Messen heißt vergleichen"

Ich habe daher ein Maß als Vergleichsmaß genommen und alle weiteren Maße davon abgeleitet.

Alle Teile sollen als Bauteile in CAD erstellt werden. Die realen LEGO-Steine haben natürlich Toleranzbereiche, entsprechende Techniken für die Spritzgießprozesse usw. Auch entsteht zwischen zwei Steinen eine Fuge, um sie leichter zu stecken oder drehen zu können. Um die kleine Lücke dann noch in CAD gut zu erkennen, habe ich die Kanten der Steine immer abgerundet.

Die Vereinfachungen habe ich gewählt, da ich mit diesen Daten nicht in die Fertigung gehen möchte. :)

Als Ausgangmaß habe ich die Breite eines LEGO-Steins mit einem Noppen genommen. Die Breite von 8 mm ist daher gerundet, um die weiteren Maße nicht unnötig komplizierter zu gestalten.

Alle weiteren Maße hab ich gegenüber der 8 mm-Breite verglichen.

Die Höhe eines flachen Steins ergibt sich wie auf dem Bild. Die doppelte Breite ist genau die Höhe von 5 flachen Steinen. Damit ist die Höhe 3,2 mm für flache Steine, und die Höhe für normale Steine 9,6 mm.

Der Durchmesser der Noppen ergibt sich leicht erklärt über das Bild und ist 4,8 mm.

Die Wandstärke eines Steins ist somit 1,6 mm.

Die Höhe der Noppen habe ich daraufhin auf ebenfalls 1,6 mm gesetzt.

Der Durchmesser von Rundungen, die zwischen 2 Noppen passen ist genau berechnet 6,514 mm. Zur Vereinfachung habe ich den Durchmesser auf 6,5 mm beschränkt.

Bei der Positionierung der Bauteile in einer Baugruppe muss man dies berücksichtigen. Die Achse der Rundung muss daher genutzt werden, nicht die Mantelfläche.

Ein Stab passt zwischen zwei Noppen. Stäbe oder Griffe von allen Geräten haben damit einen Durchmesser von 3,2 mm. Die Techniknoppen haben ebenfalls eine Bohrung mit diesem Durchmesser.

Die Bohrungen für Technikstangen halten einen Noppen fest und haben einen Durchmesser von 4,8 mm.

Technikstangen haben einen Außendurchmesser von 4,8 mm. Durch die gedrittelte Aufteilung ergibt sich die Dicke von 1,6 mm.

 

Alle weiteren Maße sind durch geschicktes Vergleichen mit bekannten Maßen ermittelbar. Ebenso erkennt man schnell eine gewisse Regelmäßigkeit. Dadurch entsteht das realistische Bild der LEGO-Steine, welches manche "Designer" im Internet noch nicht so schaffen.

Also viel Spaß beim Konstruieren! :)